Claire Winter - Die verbotene Zeit

Die verbotene Zeit von Claire Winter

Ein wundervoller Roman jetzt auch im Taschenbuch-Format: Die verbotene Zeit von Claire Winter, erschienen im Diana Verlag.

576 Seiten entführen in die Dreißigerjahre nach Berlin. Zwei Freundinnen, eine tote Schwester und ein schreckliches Geheimnis, dass das Leben einer ganzen Familie veränderte und das Leben eines anderen zerstörte.

Inhalt – Die verbotene Zeit

Nach einem dramatischen Autounfall hat Carla sieben Monate ihrer Erinnerung verloren. Sie fühlt sich fremd in ihrem eigenen Leben und belogen von ihrem Ehemann und ihrer Familie. Sie spürt genau, dass man etwas vor ihr verheimlicht.

Claire Winter - Die verbotene Zeit
Claire Winter – Die verbotene Zeit

Dem Rat ihrer besten Freundin folgend, beginnt Carla selbst zu recherchieren, um die siebenmonatige Gedächtnislücke zu füllen. Dabei stößt sie auf den Journalisten David Grant. Auch er sagt ihr nicht von Anfang an die Wahrheit, doch ihm schenkt sie dennoch ihr Vertrauen.

Alle Wege führen immer wieder in die Vergangenheit ihrer Eltern. Die damalige Kinderheitsfreundin ihrer Mutter Edith schein der Schlüssel zu sein. Carla ist davon überzeugt, wenn sie Edith findet, wird sie die Antworten auf ihre Fragen erhalten.

Doch auf ihrem Weg enthüllt sie ein Geheimnis nach dem anderen. Was waren ihre Eltern nur für Menschen?! Und was hat der Tod ihrer Schwester mit alledem zu tun?

Fazit – Die verbotene Zeit

Ein spannendender und vor allem für mich sehr interessanter Roman! Erstmalig habe ich bewusst so viel aus der Zeit des 2. Weltkriegs in Berlin gelesen.

Anfangs war ich mir sicher, wo die Reise hingeht. Geheimnisse und ein bisher ungeklärter Todesfall in der Familie? Die typische Basis für einen Roman, der trotzdem sehr unterhaltsam sein kann. Doch ich wurde von Claire Winter überrascht. Von wegen hervorsehbare Story!

Am Ende des Buches angelangt, war ich unentschlossen welche Gefühle ich den unterschiedlichen Personen entgegenbringen soll (das ist absolut positiv gemeint – ein Buch soll einen schließlich beschäftigen!). Auf der einen Seite empfand ich unheimliches Mitgefühl für Edith und Jules und gleichzeitig Wut auf Dora. Doch irgendwie tat mir Dora auch leid. Es ist kompliziert zu beschreiben. In diesem Buch passiert so viel und die Autorin lenkt wahnsinnig geschickt die eignen Gedanken…

Beide Daumen nach oben für die Geschichte und vor allem die geschichtlichen Eindrücke!

Weitere Informationen zu Die verbotene Zeit von Claire Winter bekommen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.