Oma lässt grüßen und sagt es tut ihr leid

Fredrik Backman – Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

Nach dem großen Erfolg von Ein Mann namens Ove hat Fredrik Backman mit
Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid wieder einen SPIEGEL Bestseller gelandet:
So witzig und originell wie das Debüt, aber auch poetisch und herzerwärmend.

„Alle Siebenjährigen haben Superhelden verdient. So ist das einfach.“

Das sagt jedenfalls Elsas Oma. Elsa ist sieben Jahre alt, hochbegabt und mag Superhelden. Und Wikipedia. Und Oma, die ihr einziger Freund ist.

Oma lässt grüßen und sagt es tut ihr leid

„Leute im Alter von Elsas Eltern meinen immer, sie sei sehr reif für ihr Alter. Elsa weiß, dass das nur ein anderer Ausdruck ist für schrecklich vorlaut für ihr Alter.“

Elsas Oma dagegen ist siebenundsiebzig und einfach nur schrecklich für ihr Alter, meinen die Leute. Sie war früher Ärztin. Jetzt treibt sie die Nachbarn in den Wahnsinn. Zum Beispiel, wenn sie Männer mit Brille, die mit ihr über Gott, Jesus und den Himmel reden wollen, vom Balkon aus mit einem Paintball-Gewehr beschießt. Im offenen Morgenmantel, unter dem sie nichts trägt.

„Jetzt sagen sie, dass sie verrückt sei. Aber eigentlich ist sie ein Genie.“

Mit Oma erlebt Elsa tolle Abenteuer, denn sie haben sich eine wundervolle Fantasiewelt geschaffen, in der es Monster und Helden gibt, gute und böse. Dazu denkt sich Oma immer neue, spannende Geschichten aus. Eines Tages weiß Oma, dass sie bald ihre letzte Geschichte erzählen wird. Und so schickt sie Elsa auf eine Entdeckungsreise in die wirkliche Welt …

„Besonders zu sein ist die beste Art, anders zu sein.“

Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid ist anders und besonders. Aus vielen kleinen Geschichten wird ein Roman über Abschied und das Erwachsenwerden. Fredrik Backman (geboren 1981) ist ein einfühlsames, stellenweise melancholisches und zugleich ungeheuer komisches Buch voller überraschender Wendungen gelungen.

„Du warst diejenige, die den Polizisten mit Kacke beworfen hat!, stellt Elsa klar.“

Gut, dass das mal klargestellt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.