Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance von Estelle Laure

Estelle Laure hat in meinen Augen eine ganz außergewöhnliche Geschichte geschaffen. Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance, erschienen bei FISCHER KJB, ist ein sehr emotionales Buch über ein wahnsinnig starkes Mädchen. Ihr Schicksal ist unbarmherzig. Ein unzuverlässiger Vater und eine Mutter die abtaucht weil sie Ruhe braucht. Unbeschreiblich.

Inhalt – Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Was für eine Mutter lässt ihre beiden Kinder einfach so im Stich? Diese Frage können sich Lu, 17 Jahre und Wren, 10 Jahre nicht oft genug stellen, aber sie finden keine Antwort.

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Der Kühlschrank ist voll und es liegen ein paar hundert Dollar auf dem Tisch. In zwei Wochen sei sie wieder da und sie können jeden Tag miteinander telefonieren. Das verspricht die Mutter ihren Töchtern. Doch sie hält sich weder an das eine noch an das andere Versprechen. Aus zwei Wochen werden immer mehr Wochen, Monate…

Für Lu wird es immer schwerer gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Das Geld ist fort und ihre Schwester hat Hunger. Kurzerhand nimmt sie den Job als halbnackte Kellnerin in Freds Restaurant an. Sie schafft es mehr schlecht als recht sich und ihre Schwester über Wasser zu halten. Die Rechnungen müssen bezahlt, die Hausaufgaben gemacht und die Schwester versorgt werden. Ausgerechnet kommt es in dieser Zeit auch noch zu einem großen Streit zwischen ihr und ihrer einzigen und besten Freundin Eden. Lu ist völlig hin und her gerissen, auch von ihren verbotenen Gefühlen zu Edens Zwillingsbruder Digby.

Doch in Lu steckt ein starkes Mädchen, eine starke Frau die auch die schlimmste Situation meistern wird. Denn sie ist nicht allein. Irgendwo da draußen versteckt sich ein Engel, wie Wren ganz fest glaubt, und unterstützt die beiden Schwestern.

Fazit – Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Ein ganz tolles Buch mit einem sehr emotionalen Ende. Die Geschichte ist zwar nicht lang, sie besteht gerade mal aus knapp 250 Seiten, aber hat unheimlich viel zu bieten. Man durchlebt gemeinsam mit Lu und ihrer kleinen Schwester alle Hoch und Tiefs die dieses Buch zu bieten hat. Gut gefallen hat mir auch, dass die Autorin nicht den Schwerpunkt auf die „Beziehung“ zwischen Lu und Digby setzt sodass es keine klassische Liebesgeschichte ergibt. Der Jugendroman ist ab 14 Jahre und aus dem Amerikanischen von Sophie Zeitz.

Weitere Informationen zu Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance von Estelle Laure bekommen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.