Martin Walker - Germany 2064

Germany 2064 von Martin Walker

Ein Zukunftsthriller? Oder doch eher ein Sachbuch? Eigentlich keins von beiden: Germany 2064 von Martin Walker gehört einem Genre an, das dazwischen liegt und als „Faction“ bezeichnet wird.

Im Jahr 2064 ist Deutschland wieder geteilt. Nicht in zwei Staaten, sondern in zwei Welten. Es gibt einerseits technisch hochentwickelte Metropolen, deren Bewohner unter intensiver staatlicher Kontrolle stehen. Andere leben „naturnah“ und selbstverwaltet in den Gemeinden der Freien Gebiete, wo man allerdings einen gefährlichen Hang zur Gesetzlosigkeit hat.

Martin Walker - Germany 2064
Martin Walker – Germany 2064

Bei einem Konzert zwischen diesen Welten wird die Folksängerin Hati Boran entführt. Wie es heißt, von einem Roboter des einstmals mittelständischen Automobilzulieferers Wendt. Zeitgleich wird ein Konvoi überfallen, der wichtige „Neobiotika“ transportierte, Mittel, die gegen sich rasant ausbreitende Seuchen helfen sollen.

Kommissar Bernd Aguilar und sein Mitarbeiter Roberto, ein Roboter, ermitteln. Sie geraten zwischen die Fronten konkurrierender High-Tech-Unternehmen, die ohne Rücksicht auf Verluste um die Macht kämpfen …

Ein Krimi voller Fakten, die nachdenklich machen. Es geht um das Freihandelsabkommen TTIP, selbstfahrende Autos, die Transaktionssteuer, Öko-Landwirtschaft und viele weitere, bereits heute diskutierte Themen. Dazu eine vergleichsweise einfach gestrickte Story. Ist man von Martin Walker, Autor der Bestseller um Bruno, Chef de police, gar nicht gewohnt. Germany 2064 ist aber auch nicht als Unterhaltungsroman gedacht. „Faction“ eben. So betrachtet ist Walker eine inspirierende, lesenswerte Zukunftsvision gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.