Gespräche unter Freunden

Siegfried Lenz – Gespräche unter Freunden

Siegfried Lenz‘ wichtigste Gespräche unter Freunden aus fünf Jahrzehnten – geführt mit Günter Grass, Marcel Reich-Ranicki und anderen.

Es ist ein anregender und wunderbar unaufgeregter Band. Ebenso anregend und unaufgeregt, wie Siegfried Lenz als Gesprächspartner offenbar war. Den Dialog begriff Lenz als Einladung, nachzudenken – über die Welt, aber auch über sich selbst.

Gespräche unter Freunden sind hier zusammengestellt. Siegfried Lenz berichtet darin über sein Leben und seine Erfahrungen. Er war Soldat und Deserteur. Nach dem Krieg Schwarzhändler, Student und Redakteur. Und natürlich Schriftsteller. Er spricht über Fantasie und Liebe. Geschichte und Politik. Engagement und Angeln. Freunde und Autoren. Hamburg und Masuren, die verlorene Heimat.

Siegfried Lenz (1926 bis 2014) hatte viel zu sagen. Er gehört unbestritten zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern. Sein wichtigstes Werk ist, ebenso unbestritten, der sechste seiner vierzehn Romane: Deutschstunde von 1968.

Die Gespräche unter Freunden eröffnen dem Leser nicht etwa einen neuen Zugang zum Schriftsteller Siegfried Lenz. Aber es ist ein Gewinn, sie zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.