Dralle Drachen

Terry Pratchett: Dralle Drachen und andere Stories vom Schöpfer der Scheibenwelt

Die besten Storys aus der Frühzeit der Schriftstellerkarriere von Terry Pratchett. Zwei Monate nach seinem Tod hat es der High-Fantasy-Kultautor mit zuvor unveröffentlichten Erzählungen noch einmal auf die SPIEGEL Bestsellerliste geschafft.

Dralle DrachenIm Alter von dreizehn Jahren veröffentlichte Pratchett seine erste Kurzgeschichte The Hades Business. Mit sechzehn schrieb er Erzählungen, die nun in Dralle Drachen und andere Stories vom Schöpfer der Scheibenwelt erstmals erscheinen.

Terry Pratchetts Humor ist einfach unverwechselbar

Da muss sich König Artus einer Invasion von drallen Drachen erwehren, außerdem bevölkern Baby-Schneemenschen, langweilige Ritter und Tümpelmonster die über 300 Seiten. Übrigens (irr-)witzig und in Farbe illustriert vom britischen Künstler Mark Beech.

Für Pratchett-Fans ist das Buch eigentlich ein Muss. Wer ihn noch nicht kennt, kann damit in die ganz eigene Welt des nach Joanne K. Rowling erfolgreichsten britischen Schriftstellers einsteigen.

Die Welt ist eine Scheibe

Berühmt wurde Terry Pratchett durch seine Scheibenwelt-Romane, von denen er bis 2014 (etwa?) 40 schrieb. Die Scheibenwelt ist das humorvoll-anarchische Gegenstück zu J.R.R. Tolkiens Mittelerde, einem vergleichsweise bier- und todernsten Fantasy-Kontinent.

Bei Pratchett sind völlig inkompetente Magier, übermäßig eitle Elfen und verrückte Rockmusiker unterwegs – auch auf apokalyptischen Fußgängern wird herumgeritten. Sogar der Tod bekommt sein Fett weg, muss den Weihnachtsmann vertreten und wird in den Ruhestand geschickt.

Sir Terence David John Pratchett starb am 12. März 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.