Über uns der Himmel unter uns das Meer

Über uns der Himmel, unter uns das Meer von Jojo Moyes

Jojo Moyes Fans aufgepasst! Heute wurde das siebte Buch der internationalen Bestsellerautorin bei Rowohlt veröffentlicht. Bereits 2005 erschien der Originaltitel „The Ship of Brides“ in England.

Die Deutsche Erstausgabe trägt den Titel Über uns der Himmel, unter uns das Meer und beinhaltet sogar ein Stück Familiengeschichte. Die große Reise der australischen Kriegsbräute fand 1946 tatsächlich statt. An Bord befand sich damals Jojo Moyes´ Großmutter. Sie fuhr ihrer Zukunft mit Jojo´s Großvater entgegen.

Über uns der Himmel unter uns das Meer
Über uns der Himmel unter uns das Meer

Inhalt – Über uns der Himmel, unter uns das Meer

Vier unterschiedliche Bräute haben ein Ziel. Sie begeben sich auf die Reise ihres Lebens, verlassen ihre Familie, ihre Heimat und fahren mit der Victoria von Australien nach England. Dort werden sie von ihren Ehemännern und deren Familie erwartet. Viele von ihnen kennen ihren Ehemann nur eine kurze Zeit und haben dessen Familie noch nie gesehen.

Für die Bräute ist es die Reise ihres Lebens, für die Victoria ist es ihre letzte. Als der Kapitän von seiner „Fracht“ erfährt ist er geschockt. Frauen auf seinem Schiff? Undenkbar! Und doch machen alle das Beste aus der Situation.

Avice, Margaret, Jean und Frances teilen sich eine Kabine und werden sich im Laufe der sechs Wochen besser kennenlernen als sie jemals gedacht hätten. Avice ist die „feine Dame“ unter ihnen. Sie ist geschockt von der Fahrt auf einem Flugzeugträger, hatte sie doch eher etwas wie die Queen Mary erwartet. So unsympathisch wie Avice auch erscheint, ist man von ihrem Schicksal später trotzdem sehr schockiert. Margaret ist hochschwanger, als sie an Bord kommt. Sie ist die gute Seele unter den Mädchen. Trotzdem hält sie sich nicht an alle Regeln an Bord, hat sie doch einen blinden Passagier mit dabei. Jean ist gerade einmal 16 Jahre alt und die jüngste der vier Bräute. Sie hält nichts von Regeln und rebelliert wo sie nur kann. Auch wenn es ausnahmsweise nicht ihre Schuld ist, wird ihr ihr Verhalten noch zum Verhängnis. Frances ist nicht ohne Grund sehr verschlossen. Ihre Vergangenheit kann sie auch an Bord der Victoria nicht entfliehen.

Fazit – Über uns der Himmel, unter uns das Meer

Eine wunderbare Geschichte, über 512 Seiten, die außergewöhnlich viele Protagonisten enthält. Insbesondere Margaret ist mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen. Aber auch der Marinesoldat Nicol ist nicht zu verachten.

Das Buch ist eine ungewöhnliche Mischung von einem Liebesroman und einer wahren Begebenheit. Die Reise fand damals tatsächlich statt und als Leser erfährt man viel über das Leben an Bord. Es erstaunt mich immer wieder zu lesen, wie sehr die Frauen damals von den Launen ihrer Ehemänner abhängig waren. Tut man den mutigen Schritt und reist als Frau allein zu seinem Mann, heißt es nicht automatisch, dass dieser auch am Ende auf einen wartet. Es gab auf dieser Fahrt auch Bräute, die erfahren mussten, dass ihr Ehemann sie doch nicht wiedersehen möchte.

Mir hat es großen Spaß gemacht, das neue Buch von Jojo Moyes zu lesen. Nach Ein ganzes halbes Jahr ist Über uns der Himmel, unter uns das Meer mein Zweitlieblingsbuch von ihr. Besonders das Cover gefällt mir sehr, sehr gut!

Weitere Informationen zu Über uns der Himmel, unter uns das Meer von Jojo Moyes bekommen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.