Silber - das dritte Buch der Träume

Silber das dritte Buch der Träume von Kerstin Gier

Silber - das dritte Buch der Träume
Silber – das dritte Buch der Träume

Über ein Jahr mussten sich die Liv Silber-Fans gedulden, doch nun ist es endlich bei FISCHER FJB erschienen: Silber – Das dritte Buch der Träume und somit das Finale einer brillanten und unheimlich beliebten Fantasy Trilogie.

Durch ein tolles Cover und 464 Seiten Inhalt, überzeugt das Buch schon beim erstmaligen in der Hand halten. Doch wie wird Bestsellerautorin Kerstin Gier ihre Silber-Trilogie enden lassen? Einen ersten Einblick bekommt ihr jetzt. Doch keine Sorge, es wird nicht zu viel verraten!

Inhalt – Silber das dritte Buch der Träume

Die Welt von Liv steht wie immer Kopf. Anabel hat es geschafft ihren Psychodok in einen ewigen Traum zu versetzten, Arthur plant seine Rache ausgerechnet kurz vor Henrys und Graysons Abschlussprüfungen und dann bekommt Liv ihren blöden erfundenen Exfreund nicht los.

Als ist das noch alles nicht genug müssen Liv, Henry und Grayson jetzt auch noch die Welt vor dem fiesen Arthur retten. Nur ist Grayson den beiden nicht gerade eine große Hilfe. Er bekommt seine mangelnde Vorstellungskraft einfach nicht in den Griff.

Arthurs Racheplan hat es in sich. Er verfügt über die Kraft die Menschen außerhalb ihrer Träume zu manipulieren. Das äußert sich zum Beispiel so, dass die Französischlehrerin plötzlich mitten in der Cafeteria einen Striptease hinlegt und allen Mädchen rät die Finger von den Männern zu lassen. Oder das Persephone auf einer Party Liv mit einem Gewehr bedroht.

Wie immer wird alles kommentiert von der unbekannten und wenig feinfühligen Secrecy.

Laut Anabel soll während der nächsten Sonnenfinsternis untreues Blut fließen, wenn die Sonne in den Schatten des Mondes tritt. Bloß gut das das Himmelsspektakel bereits in zwei Wochen stattfindet. Bis dahin brauchen die Freunde einen guten und vor allem wasserdichten Plan! Wenn sie wüssten, was da noch alles auf sie zukommt…

Fazit – Silber das dritte Buch der Träume

Der Traumkorridor fasziniert die Leser schon seit dem ersten Band, doch man sollte sich gut vor ihm hüten. Auch jetzt müssen Liv und ihre Freunde sich wieder gut vorsehen. Nicht nur Anabel, auch Arthur und der gruselige Dämon spuken im Traumkorridor herum. Da müssen sich etwaige Beziehungsprobleme schon einmal hinten anstellen.

Mir hat es großen Spaß gemacht, das letzte Buch der Trilogie zu lesen. Das Ende war zwar etwas knapp gehalten aber ich habe mich sehr gefreut, dass das große Geheimnis um die mysteriöse Secrecy endlich gelöst wurde.

Auch hätte ich es schön gefunden noch ein letztes Kapitel über den Anfang der Frühjahrsferien zu lesen. 🙂

Aber alles in allem war es ein Buch was man ganz automatisch verschlungen hat! Ein schönes Finale für eine ganz tolle Trilogie!

Noch etwas, haltet die Taschentücher bereit: In Livs Familie wird es eine sehr traurige Neuigkeit geben…

Weitere Infos zu Silber das dritte Buch der Träume von Kerstin Gier bekommt ihr hier.

Buchtrailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.