Töchter der Sünde von Iny Lorentz

Töchter der Sünde von Iny Lorentz

Töchter der Sünde von Iny LorentzIn Form von ihrem fünften Band bieten die Beststeller-Autoren Iny Lorentz für ihre Fans der ehemaligen Wanderhure Marie wieder viel Material zum Lesen. Hauptfigur in Töchter der Sünde ist dieses Mal Maries Sohn Falko; es geht um verbotene Liebesgeschichten sowie eine wichtige Aufgabe, die erfüllt werden muss. Doch kann Falko die Erwartungen des Fürstbischofs und seiner Familie gegenüber erfüllen?

Die Töchter der Sünde von Iny Lorenz gibt es auch als eBook hier zu bestellen.

Töchter der Sünde – Inhalt:

Es scheint alles friedlich zu sein auf Burg Kibitzstein, Marie möchte ihr restliches Leben genießen, ihre Töchter sind alle glücklich verheiratet, nur ihr Sohn gibt ihr keine Ruhe. Er hat ein reges Temperament und rutscht in jeden sich ihm bietenden Ärger hinein. So verursacht er bei einem Turnier fast eine Blutfehde zwischen einer anderen und seiner Burg. Der Fürstbischof von Würzburg muss handeln, er schickt seine Nichte Elisabeth nach Rom und gibt ihr unter anderem Falko als Führungsperson und Leibwächter mit.

Die schöne Elisabeth soll Vorsteherin in einem Nonnenkloster werden und verdreht verbotener Weise Falko den Kopf. Aber kaum in Rom angekommen lernt ausgerechnet Falko die Tochter des Todfeindes kennen und stürzt sich in eine heimliche Affäre mit ihr.

Darüber hinaus vergisst Falko fast seine wichtigste Aufgabe in Rom: Er ist dafür verantwortlich, dass der deutsche König Friedrich III. wie geplant seine Kaiserkrönung in Rom vollziehen kann. Wird alles so funktionieren wie geplant oder setzt Falko alles für eine Frau aufs Spiel?

Töchter der Sünde – Fazit:

Iny Lorentz ist erneut ein hervorragender und spannender historischer Roman gelungen. Die Töchter der Sünde beinhalten auf 784 stolzen Seiten alles, was die Leser der Wanderhuren-Saga erwarten. Eine Entführung, eine beschwerliche Reise, verbotene Liebe und jede Menge Spannung.

Fans von Iny Lorentz und der einstigen Wanderhure Marie sollten sich dieses Buch auf keinen Fall entgehen lassen!

Iny Lorentz im Interview:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.