Die Auslese, Nichts vergessen und nie vergeben von Joelle Charbonneau

40809587nIm Januar 2015 erschien der zweiten Band der spannenden Buchreihe „Die Auslese“ über Cia und ihre Freunde. Die Auslese, Nichts vergessen und nie vergeben wurde von Penhaligon als Hardcover mit über 400 Seiten herausgegeben.

Nachdem Cia im ersten Band (Die Auslese – Nur die Besten überleben) die verschiedenen Hürden der Auslese erfolgreich hinter sich gebracht hat. Geht es im zweiten Band um ihre Zukunft innerhalb der Universität. Sie hat zwar die Zeit während der Auslese vergessen, doch einzelne Erinnerungsfetzen sorgen für ihre Wachsamkeit und die Sorge, dass die Menschen die sie kennt und liebt auch wirklich die sind, für die sie sie hält.

Inhalt – Die Auslese, Nichts vergessen und nie vergeben

Zwanzig Studenten warten nervös auf das Ergebnis ihrer Prüfung. Sie sind die Auserwählten, die dabei helfen sollen ihr Land, das Vereinigte Commonwealth wieder aufzubauen, nachdem alles in den Sieben Stadien des Kriegs zerstört wurde. Cia ist eine von ihnen und kaum ist das Ergebnis offiziell versteht sie die Welt nicht mehr:

Vale, Malencia – bestanden – Regierung

Wie kann das sein? Die Technologie ist ihre Bestimmung. Was will die Universität damit bezwecken, ausgerechnet sie in den Bereich Regierung zu stecken?

Auch nachdem ihre Ausbildungsrichtung feststeht, kann Cia nicht einfach nur lernen. Nachdem sie erfolgreich die Auslese und die Orientierungsphase bestanden hat, folgt nun die Aufnahmeprüfung. Und die ähnelt der grausamen Auslese. Cia muss auch hier wieder um ihr Überleben kämpfen!

Dann ist da noch die Untergrundbewegung, die die jetzige Regierung entmachten möchte, um die Auslese einzustellen. Cia ist eine von ihnen und muss besonders vorsichtig sein. Dass sie mit dem Ergebnis ihrer Aufnahmeprüfung den Unmut des Universitätsleiters geweckt hat, ist dabei nicht sonderlich hilfreich…

Fazit – Die Auslese, Nichts vergessen und nie vergeben

Was mich ein klein wenig am zweiten Band gestört hat, ist das er sich anfangs thematisch nicht unbedingt vom ersten unterscheidet. Im Ersten kämpft sich Cia durch die Auslese und in der ersten Hälfte vom zweiten Band muss sie die Einweihungsprüfung bestehen. Spannend ist die Story trotzdem von Autorin Joelle Charbonneau geschrieben!

Die einzelnen Charaktere sind sehr gut ausgewählt. Es gibt einmal Cia, die Kämpfernatur, die fest an ihre Erziehung und die Menschen um sich herum glaubt. Ihr Partner Tomas lässt sich da schon schwerer einschätzen. Auf der einen Seite ist er bekannt für seine Hilfsbereitschaft und Gutherzigkeit und doch scheint er noch andere Eigenschaften vor Cia zu verstecken. Will ist der Spaßvogel unter ihnen, doch das er kaltblütig für seine Ziele morden würde hätte man nicht vermutet. In „Die Auslese“ gibt es noch viele weitere Charaktere und man wird immer wieder von ihnen und ihren Entscheidungen/Taten überrascht.

Weitere Informationen zu Die Auslese, Nichts vergessen und nie vergeben von Joelle Charbonneau bekommen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.