Der entschwundene Sommer von Rebecca Martin

Der entschwundene SommerDer entschwundene Sommer ist bisher der zweite veröffentlichte Roman der Bestseller-Autorin Rebecca Martin. Ihr Debüt-Roman „Die verlorene Geschichte“, 2012 veröffentlicht im Diana Verlag, eroberte sofort die SPIEGEL-Bestsellerliste. Mit ihrer neuen packenden Familiensaga versucht Rebecca Martin nun erneut die Herzen ihrer Leser zu gewinnen.

Ein malerisches Hotel, eine tiefe Freundschaft, ein erschütterndes Unrecht …

Inhalt – Der entschwundene Sommer

ab 1912:

Corinna, Tochter einer Hilfsköchin im Hotel Zum Goldenen Schwan, ist die beste Freundin von Beatrice. Beatrice wiederum ist die Tochter der Hotelbesitzer. Ihre Freundschaft könnte inniger gar nicht sein, bis auf einmal aus einem jungen gemeinsamen Freund ein erwachsener Mann wird, der beiden den Kopf verdreht. Beatrice kann ihn für sich gewinnen und Corinna sieht sich wie immer im Schatten ihrer Freundin, die so schon so viel mehr hat als sie…

Als der Krieg unmittelbar vor der Tür steht, verändert sich auch das Leben der Freundinnen. Corinna gönnt Beatrice nach wie vor nicht ihre Liebe zu Johann. Sie beginnt ein intrigantes Spiel, das zu deren Scheitern führen wird.

Kann so eine fast schwesterliche Freundschaft weiterleben?

ab 1992:

Nach dem Tod ihrer Eltern findet Mia heraus, dass sie adoptiert wurde. Auf der Suche nach ihren Wurzeln findet sie ihre Großmutter Corinna. Von der etwas unterkühlten alten Frau erfährt sie, das ihre leibliche Mutter Lore verstarb als sie drei Jahre alt war und das Corinna sie anschließend zur Adoption freigegeben hatte. Kontakt will sie zu ihrer widergekehrten Enkelin allerdings nicht.

Einige Jahre danach ist Mia mit Florian glücklich verheiratet, bis sie Post vom Anwalt bekommt, der ihr mitteilt, dass sie von Corinna eine Wohnung und ein Grundstück mit Hotel und Lokal geerbt hat.

Auf den Spuren der Vergangenheit kriselt plötzlich auch ihre Beziehung. Wird sie das Puzzle ihrer Vergangenheit zusammenstellen und ihre Beziehung retten können?

Fazit – Der entschwundene Sommer

Den Leser erwartet eine verzweigte Geschichte rund um Freundschaft, unerwiderte Liebe und Neid.

Corinna musste ihr Leben lang um alles kämpfen was ihre Freundin Beatrice praktisch in die Hände gefallen ist. Wer kann ihr da verübeln, dass sie das unmoralische Angebot von Johanns Mutter eingeht?! Alles was sie sich wünscht ist ein gutes Leben, wie sie es verdient hat…

Corinna handelte vielleicht falsch, doch so wie ihr Leben weiter verlief, ist es schon sehr bedrückend. Vor allem wenn man bedenkt wie ihre Entscheidungen noch das Leben ihrer Enkelin Mia beeinflussen werden. Umso schöner ist es, das Mia es schafft das Erbe ihrer Familie wieder aufzubauen.

Weiter Informationen zu Der entschwundene Sommer von Rebecca Martin erhalten Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.