Ich, Eleanor Oliphant

Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman

Ich, Eleanor Oliphant ist Gail Honeymans Romandebüt und erschien erst kürzlich bei Bastei Lübbe.

Was Sie in diesem Buch erwartet, erfahren Sie hier:

Inhalt – Ich, Eleanor Oliphant

Eleanor ist eine ungewöhnliche 30jährige junge Frau, mit einer schrecklichen Vergangenheit.

Ihren Vater hat sie nie kennengelernt, ihre Mutter ist im Gefängnis, weitere Familie hat sie nicht. Die einzige Beziehung hatte sie zu Studienzeiten und in dieser wurde sie schwer von ihrem Partner misshandelt.

Ich, Eleanor Oliphant
Ich, Eleanor Oliphant

Sie hat einen unspektakulären Bürojob, nimmt nie ihren kompletten Jahresurlaub und ist kaum einen Tag krank gewesen. Freunde hat sie keine, ihre Kollegen meiden sie oder machen sich über sie lustig.

Doch nun soll alles anders werden. Eleanor hat ihren Traummann gefunden. Jetzt muss er sie nur noch wahrnehmen. Johnnie ist Musiker, talentiert, gutaussehend und begehrt. Charakterlich kann er Eleanor mit Sicherheit auch überzeugen… sobald sie sich kennengelernt haben.

Zur gleichen Zeit begegnet sie ihrem neuen Kollegen Raymond. Raymond mit seinem ungepflegten Aussehen, seiner unschönen Art sich zu artikulieren und seine Leidenschaft für Nikotin und Turnschuhe entsprechen absolut nicht Eleanors Vorstellungen eines ordentlichen Menschen und doch entwickelt sich eine Art Freundschaft zwischen ihnen. In ihm findet sie einen Menschen, auf dem man sich verlassen kann, einen Freund, so etwas hatte Eleanor noch nie…

Fazit – Ich, Eleanor Oliphant

Ich muss zugeben, ich habe mich sehr schwer getan in die Geschichte hineinzufinden… Der Einstieg war für mich eher langatmig und Eleanor eine Protagonistin mit der ich nicht warm wurde. Ihre Art zu denken, ihre Art zu sprechen und einfach ihre Einstellung zu verschiedenen Dingen entsprach nicht den Protagonistinnen die sonst in meinem Bücherschrank zu finden sind.

Doch was wäre ich für eine Büchernärrin, wenn ich nicht auch einfach mal etwas anderes lese?! Zumal dieses Buch ein ganz überraschendes und liebevoll verpacktes Geschenkpaket vom Verlag persönlich war.

In etwa bei der Hälfte des Buches angelangt hatte ich Blut geleckt. Eleanor wurde mir so langsam sympathisch und ich konnte ihre gewisse Art die sie hat, sogar verstehen.

Nachdem ich Eleanor immer besser kennenlernte war ich darüber schockiert, was diese eigentlich starke junge Frau schon alles erleben musste. Die Vergangenheit hat sie schwer geprägt und zu dem außergewöhnlichen Menschen gemacht der sie heute ist. Die langsam entstehende Freundschaft zwischen Raymond und Eleanor ging mir wirklich ans Herz. Die beiden sind so unterschiedlich und doch zeigt Raymond Eleanor was es heißt, Vertrauen zu haben und sich auf die Hilfe eines anderen zu verlassen.

Definitiv ist Ich, Eleanor Oliphant eine außergewöhnliche Geschichte, die mir gezeigt hat, dass es sich lohnt, sich auch mal auf etwas neues einzulassen!

Weitere Informationen zu Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman bekommen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.