Nachtsafari von Stefanie Gercke

Nachtsafari von Stefanie GerckeNachtsafari ist der aktuellste Titel der deutsch-südafrikanischen Schriftstellerin Stefanie Gercke. Wie schon ihr letzter Roman Jenseits von Timbuktu handelt auch Nachtsafari wieder von ihrer Wahlheimat Südafrika. Besonders spannend beschrieben wird hier das Leben von drei unterschiedenen Männern, die sich nicht kennen, und doch zur selben Zeit eine schicksalsschwere Entscheidung treffen…

Inhalt – Nachtsafari

Marcus leidet unter starken Depressionen und Angstzuständen. Als herauskam, dass ihm bei der Lieferung seiner seltenen Erden schlechte Qualität untergeschoben wurde, muss er schnellstmöglich handeln, ehe sein Vater davon Wind bekommt. Sonst wäre er seinen Job los. Wovon Marcus nichts wusste ist, dass die Mine, die ihn beliefert, aufgrund schlechter Wartung durch Bildung einer Methanblase explodiert ist. Dabei kam ein Mann ums Leben.

Doch eine Reise nach Afrika würde bedeuten, dass er die Verlobungsfeier mit Silke, der einzige Halt in seinen Leben, verschieben müsste. Glücklicherweise erklärt sie sich bereit, ihn auf seiner Reise zu begleiten. Doch schon während der Anreise bemerkt Silke ständige Gefühlschwankungen bei ihrem Verlobten und kaum in Afrika angekommen wird es immer schlimmer. Er scheint etwas vor ihr zu verbergen und warum kennt er sich in Afrika so gut aus, wenn er doch angeblich noch nie hier war?

Bei einem tragischen Unglück geraten Silke und Marcus in eine Elefantenherde und ihr SUV wird dem Erdboden gleich gemacht. Glücklicherweise überleben beide mehr oder weniger verletzt. Jetzt sitzen sie im Dunkeln mitten in Afrika fest. Plötzlich greift wie aus dem Nichts ein Ranger Marcus an und es kommt zu einer Schlägerei. Silke versteht die Welt nicht mehr. Der Ranger scheint Marcus zu kennen. Von einer Sekunde zur nächsten sind beide verschwunden und Silke ist allein. Panische Angst lähmt ihre Gedanken. Sie findet eine Möglichkeit Jill, Inhaberin eines Reservats, telefonisch zu erreichen und Hilfe naht. Doch bis dahin muss Silke mitten in der Wildnis allein durchhalten. Als sie von Kristy gefunden wird, bricht sie vor Freude in Tränen aus. Silke steigt in das rettende Fahrzeug und begeht einen schwerwiegenden Fehler. Sie erzählt von ihrem Mann und Kristys Stimmung schwingt von Freundlichkeit in Hass um. Silke wird aus dem Auto geschmissen und sitzt wieder auf der Straße. Wird sie es schaffen, auch allein in Sicherheit zu gelangen?

Fazit – Nachtsafari

Taucht man einmal in dieses Buch ein, kann man die Tiere Afrikas beinahe vor sich sehen. Die Liebe zu diesem Kontinent aber auch dessen Gefahren spürt man deutlich. An so manch einer Stelle fragt man sich als Leser selbst, wie man wohl gehandelt hätte. Wenn man sich vorstellt, wie Silke allein in der Wildnis sich selbst überlassen überleben soll…

Stefanie Gercke versteht es, Emotionen und die Landschaft wunderbar zu beschreiben! Ich persönlich stelle mir Afrika, die Tiere sowie die Menschen als wahnsinnig faszinierend vor, umso spannender ist es darüber zu lesen. Nachtsafari ist ein Spitzen-Titel und sollte nicht unterschätzt werden!

Nachtsafari von Stefanie Gercke bekommen Sie hier.

Jenseits von Timbuktu von Stefanie Gercke

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.